Das Außengelände

Der PEIG-Kinderladen hat 240 qm Außengelände direkt an der Einrichtung, das im Jahr 2012 neu gestaltet wurde und mit unterschiedlichen Spielgeräten ausgestattet ist, und ein Gartengrundstück mit 620 qm, das in unmittelbarer Nähe der Einrichtung liegt. Unter anderem haben wir in unserem Außengelände ein Versteckhaus, eine Matschecke, eine Rutschbahn, eine Vogelnestschaukel, ein Balancier-Klettergarten, eine Wasserpumpe und eine Sandkiste.

Neben den fest installierten Dingen bieten wir individuell und jahreszeitbedingt auch weitere Spielmöglichkeiten an, wie beispielsweise verschiedengroße Planschbecken, Wasserbahnen, Kräutergärten usw.

Unser Garten ist eingeteilt in eine Rasenfläche, gepflasterten Fläche zum „Rädchenfahren“ und einem Kletterparcours das vorrangig für die Schülerkinder konzipiert ist.

Im Außengelände können Kinder bei uns unbeobachtet, ohne ständige Aufsicht der Betreuer*Innen spielen, toben, planschen und matschen. Dies ist möglich, da unser Außengelände eingezäunt und von der Straße nicht einsehbar bzw. begehbar ist. Somit ist das Betreten des Geländes durch Unbefugte nicht möglich.

Das unbeobachtete Spiel fördert die soziale Kompetenz eines jeden Kindes, was der Entwicklung und Förderung des Selbstbewusstseins, der Eigenverantwortung und des Selbstvertrauens zu Gute kommt. Der Garten darf für die Kindergartenkinder nur in Begleitung einer Erzieher*Inn benutzt werden.

Gerade auch das experimentelle Spielen der Kinder, beispielsweise im Sandkasten oder in unserer Matschecke, fördert die Kreativität und Fantasie, ebenso wie die Neugier auf das Leben.

Durch das Matschen und das Betasten von Gegenständen und Materialien wird u.a. die Wahrnehmung über die Haut geschult, die ein wesentlicher Bestandteil unserer gesamten Sinneswahrnehmung ist.

Die Kinder können in unserem Garten balancieren, schaukeln, rennen und toben, was ihre Koordinationsfähigkeit und den Gleichgewichtssinn fördert. Dies wird auch als ein Baustein für das Erlernen der Sprach-, Lese –und Rechtschreibkompetenz benötigt.

Bei schlechtem Wetter dürfen die Kinder bei angemessener Kleidung ebenfalls rausgehen, sofern es nicht stark regnet oder durch Gewitter und Hagel Gefahr besteht.